Die Trailbauer der Heumöderntrails im Livetalk – Episode 1

Am 02.04.20 war es so weit: unser erstes Videoformat “Die Heumöderer – hacken, bauen, schnacken” flimmerte live über die Instagram und Facebook Bildschirme der Nation.

In unserem ersten Live Talk mit Rob und Lukas quatschen wir ausführlich über die Heumöderntrails. Wir sprachen über die Historie, die aktuelle Situation und vor allem was euch 2020 noch alles erwartet. Denn wir sind uns sicher: die Bike Saison wird kommen. Vor und während der Ausstrahlung konntet ihr munter eure Fragen stellen. Und was da so geredet, gefragt, diskutiert und auch gelacht wurde, das erfahrt ihr hier:


Familienfreundliche Mountainbike-Trails für jedermann

Fangen wir von vorne an oder “wie alles begann“

Begonnen hat alles vor sieben Jahren mit dem Specialized Enduro Rennen des RC Germania Weißenburg. Dafür hatte der Verein Trails selbst gebaut. Und ja, einige der Trails gibt es bis heute. Und sie werden weiterhin begeistert befahren; unter anderem der legendäre Rodelbahntrail, ein absoluter Publikumsmagnet. Aber seht selbst – Gänsehaut-Garantie!

„Eine Atmosphäre, die man sonst eigentlich nur von großen Rennen kennt.“

So wurde die kleine Mountainbike Destination rum um Treuchtlingen erstmals bekannt. Doch wie ging es weiter?

„Es fing damit an, dass der Bürgermeister der Stadt Treuchtlingen auf mich zu kam und meinte, dahinten findet das Enduro rennen statt, da ist auch ein Waldgasthof. Kennst du nicht jemanden, der hier was auf die Beine stellt?“

Und Robert hat sich Gedanken gemacht. Und war sogleich Feuer und Flamme. Zusammen mit dem Waldgasthof und den Trails entstand die Vision eines Trailcenters oder einer Outdoorbase. So wie man es auch von Bike-Destination wie Schottland kennt.

„Ich habe es sofort gesehen, es ist die Base. Es ist dort, wo man sich wohlfühlt, wo man die Natur genießen kann. Wo man zusammen kommen kann, von wo man aus in die Trails starten kann“

Ja und der Rest ist wie man so schön sagt Geschichte…

Doch welche Schritte mussten wir eigentlich gehen, um die Trails offiziell zu legalisieren?

Zuerst muss man sich das Grundstück anschauen. Ist eine Zusammenarbeit mit der Stadt / Gemeinde / Kommune möglich? Es gibt viele Interessensgruppen, mit denen man sich auseinander setzen muss.
Dazu gehören die untere Naturschutzbehörde, Jäger und Förster. Denn es gibt viele schützenswerte Teile im Wald, das erkennt der Laie nicht. Natürlich hat auch jede dieser Gruppen ihre eigenen Interessen. Unter Berücksichtigungen aller Anforderungen und Einbezug aller Interessen versucht man sich auf eine Trasenverlauf zu einigen. Keine einfache Sache, wie ihr euch vorstellen könnt.
Natürlich muss auch noch die haftungsfrage geklärt werden. Es gibt viele Möglichkeiten, unter anderem über Vereine oder Firmen.

Bei jeder neuen Strecke, muss dieser Prozess erneut durchlaufen werden.

Die ersten Gespräche fanden im Dezember 2016 statt. Was folgt ist ein langer Prozess mit vielen Gesprächen, viel Bürokratie, viele Diskussionen und noch viel mehr Geduld. Bis im Mai 2018 endlich der Bau der Trails offiziell und legal beginnt.

„Du gehst durch den Wald, und alles was du dir jetzt ausdenkst, was du markierst, alles was hier entstehen soll, darfst du wirklich umsetzen. Das ist ein unglaubliches wunscherschönes Gefühl. Und so ein toller Beitrag für den Sport“

Unser Live-Talk-Studio in der Talstation

Zusammen mit der Firma Flowtrail, die uns mit viel Manpower und Fachwissen unterstützt, startet der Bau der Trails. Dabei entstand unter anderem der Klassiker und absolute Lieblingstrail von vielen, der Sigi Trail: „Ein tolles Beispiel für einen Trail, der davor eigentlich schon existiert hat, der von uns weiterentwickelt wurde.“

Doch wir bauen nicht nur allein. Im März diesen Jahres feiert uns erstes Build & Ride Event Premiere. Ein Community-Event, wo jeder mitbauen konnte. Und wir wurden auch tatkräftig unterstützt. Mit großer Freude und Fleiß hat sich unsere Community an die Arbeit gemacht. Und es hat sich definitiv gelohnt:

So hat der Sigitrail einen neuen Belag. Durch die spezielle Charakteristik des Treuchtlinger Bodens, wird der Sigitrail bei Regen zu einer einzigen Schlamm- und Rutschpartie. Der Trail ist jetzt bei jeder Witterung befahrbar. Egal welches Level, man schafft es immer runter, natürlich mit einem fettem Grinsen.

Auch am Rodelbahntrail wurde fleißig gebaut: Unter anderem ein kleiner aber feiner Stepup und noch ein kleiner Sprung im Auslauf. Ihr merkt, hier wurden Träume wahr.
Das war übrigens nicht die letzte Baumaßnahme im RT, aber so viel wollen wir nicht verraten. Schaut am besten selbst vorbei!
Was wir aber mit ziemlicher Sicherheit sagen können, das war nicht das letzte Bauevent.

Aber genug in der Vergangenheit geschwelgt. Wie sieht denn die Zukunft aus?

Wir arbeiten fleißig weiter. Denn wir wollen euch eine unvergessliche Zeit auf den Trails bereiten. Und wenn wir ehrlich sind, es liegt nicht in unserer Natur die Füße still zu halten.

In den letzten Wochen und Monaten war der Eulenhoftrail wegen Waldarbeiten gesperrt. Das ist jetzt vorbei. Der Trail ist wieder frei ist um einige Meter verlängert.
Der Rodelbahntrail ist bisher ohne Besonderheiten auf die Skipiste ausgelaufen. Jetzt wurde ein Cornersprung fertig gestellt und in folge noch drei Doubles, zum umfahren, surfen oder springen.
Oh ja, Freunde uns geht es genauso: da will man gleich rauf aufs Bike!

Soviel zu den kleinen Änderungen. Jetzt beantworten wir erstmal die Fragen der Community:
Die am häufigsten gestellte Frage: Baut ihr neue Trails bzw. sind neue Trails in Planung:

Ja, wir arbeiten dran. Dafür braucht ihr aber noch etwas Geduld. Denn wie wir vorher erklärt haben, durchläuft die Planung einens Trails einen langen Bürokratie-Prozess bis es dann zum Bau kommt. Und nicht zu vernachlässigen ist die Kostenfrage.
Was wir den E-Bike Fans unter euch schon verraten können: wir arbeiten an einen Plan für einen Uphill Trail. In diesem Sinne…stay tuned!

Können die race stages vom letzten Jahr legalisiert werden?

Vier von fünf sind schon legalisiert, am Rest arbeiten wir.
“Es ist unser Ansporn, dass die ambitionierten Enduro-Fahrer auch bei uns trainieren können.”

Wer zahlt das eigentlich alles?

Wie ihr merkt, wir sind nicht untätig. Wir arbeiten ständig, um euch tolle Trails zu bieten. Aber wer zahlt das eigentlich?
Hinter uns steckt – wie vorher erwähnt – eine Firma: Die RideTime GmbH.
Wir bauen, wir pflegen die Strecke und übernehmen die Haftung. Kurz gesagt wir zahlen für euere MTB Erlebnis. Wir wünschen uns auch weiterhin Mountainbike Trails, die jedem frei zur Verfügung stehen. Denn „wir möchten nicht Sheriff spielen.“ 

Es entstehen natürlich auch Kosten. Deswegen haben wir uns etwas überlegt: Seit letzten Jahr gibt es den Support Sticker. Den bekommt ihr vor Ort, aber auch aktuell über den Online-Shop. Ihr kauft damit nicht einfach nur einen Sticker. Sondern viel wichtiger, ihr unterstützt uns. Ihr unterstützt die Erhaltung, die Pflege und die Weiterenthaltung der Trails.

Dein Bike-Erlebnis

Wir bieten seit letztem Jahr einen Bike-Verleih mit den neusten GHOST-Bikes an. Das Verleihsystem ist ganz einfach: Ihr reserviert – bitte immer vorher. Denn nur so stellen wir sicher, dass das richtige Bike da ist. Zu unseren Öffnungszeiten haben wir auch bestimmte Ausgabezeiten, z.B vormittags und einmal nachmittags, oder auch das Feierabendticket. So kann man nach der Arbeit noch eine Runde drehen.

viele weitere Events in Planung

  • Unsere Liste ist lang und da ist bestimmt das ein oder andere Schmankerl für euch dabei
  • Zusammen mit dem RC Germania Weißenbrug planen wir ein Cross-Country-Rennen Ende Juni. Weitere Infos folgen
  • am 11./12. Juli findet das erste E-MTB Ralley in Treuchtlingen statt. Weitere Infos und Anmeldungen findet ihr.
  • Der Zirkus kommt in die Stadt: und zwar der YT Rolling Circus. Ein Testevent, bei dem Ihr Bikes von YT Industries kostenlos test könnt. Termininfos folgen
  • last but not least: der Renner vom letzten Jahr, das Bike & BBQ steht dieses Jahr wieder fest im Programm. Ganz ehrlich, biken, grillen und Bier, was will man(n) mehr.
Unser Live-Talk-Studio in der Talstation

viele Fragen haben uns während des Live-Talks erreicht…

Ist eine Dirtline geplant?

Unser Mantra: wir wollen keine Sprünge, bei denen die Verletzungsgefahr unnötig hoch ist. Wir orientieren uns an Sprünge, die für Anfänger machbar sind und allen anderen wahnsinnig viel Spass machen. Eine Dirtline an sich wird es nicht geben.

Wenn man in der Talstation essen geht, unterstütz man damit die Heumöderntrails?

Ja, absolut, da wir zusammengehören. Wenn ihr in der TS esst und trinkt, unterstützt ihr damit euren Fahrspass. In diesem Sinne, Guten Hunger!

Kommen neue Strecken dazu?

Ganz nach dem Motto always vollgas! Also ja!

Und nun die wohl wichtigste Frage des ganzen Abends:
Gibt es dieses Jahr wieder Currywurst mit Pommes?

Freunde, diese Fragen können wir kurz und knapp beantworten: *Trommelwirbel* JA

Ist ein Downhill Trail geplant?

Wir sind ein Trailpark, das heißt ihr müsst selbst hochtreten und euch so die Abfahrt selbest verdienen. Somit tritt man maximal ein Enduro Bike hoch. Es wird also keinen downhill trail geben, wie man ihn von anderen Bikeparks kennt. Das ist auch tophographisch nicht möglich, da wir die abfahrtlänge nicht haben

Wird der Pumptrack erweitert?

Das ist natürlich immer in unserem Sinn. Das ist aber auch eine Kostenfrage. Es ist aber jetzt schon eine Teilerweiterung geplant. Wir arbeiten immer dran ihn zu vergrößern und mit mehr Spaß zu versehen

Mit der letzten Frage des Abends schauen wir in die Glaskugel bzw. dürfen unsere Heumöderer ein bisschen träumen: Was ist unser Traum für die Heumöderntrails, wenn wir richtig groß denken?

Der Traum, und damit meinen wir DEN Traum ist es einen Ort zu schaffen, an dem sich nicht nur der Mountainbiker wohl fühlt. Sondern auch der Mensch an sich. Wir versuchen, die Mountainbike Welt ein bisschen schöner zu machen. Aber wir wollen auch verschiedene Wege schaffen, um die Natur zu geniessen. Unsere Vision ist es mit glücklichen Menschen auf der Terrasse zu sitzen. Glückliche Menschen, die sagen, hier ist es schön, wir hatten wundervolle Erlebnisse, wir kommen wieder.


Mountainbike Consulting

Entwicklung von Mountainbike Infrastrukturen mit der Full-Service Agentur RideTime GmbH.

Trailpark HeumödernTrails

Familienfreundlich Mountainbiken auf den HeumödernTrails in Treuchtlingen, Naturpark Altmühltal

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.